2010 standen wir als 3er Team bei der Staffel des BerlinTriathlon am Start und hatten großen Spaß. Irgendjemand (wir wollen ja keine Namen nennen, oder, Boris….) kam dann auf die bescheuerte Idee, dass man statt Staffel den  Triathlon doch auch als Einzelstarter komplett bestreiten könne. Also wurde der Winter im Schwimmbad verbracht und an der verhassten 1. Disziplin gearbeitet. Und dann haben wir uns wirklich angemeldet, zum ersten Triathlon.

Mein erstes Mal sollte gut vorbereitet sein, doch der letzte Schwimmtest mit Neo 2 Tage vor dem großen Tag fiel dem Blinddarmdurchbruch meiner Frau zum Opfer. Stattdessen pendelte ich zwischen Krankenhaus und Wohnung und überlegte, wo ich Julia (3 Jahre) am Besten unterbringe. Zum Glück hatte ihr Patenonkel Zeit und konnte am Sonntag Julia übernehmen. So stand meinem Start am 19.6.2011 nichts mehr im Weg. Gemeinsam mit Dennis starteten wir für BHL-Europe. Noch vor dem Start kam ein kräftiger Schauer runter. Na vielleicht haben wir ja Glück und die Radstrecke trocknet wieder. Mit Neo ging das Schwimmen in der trüben Spree ziemlich gut, so schnell war ich noch nie auf 1.500 m. Allein die Orientierung war etwas schwierig, auf der relativ großen Wasserfläche um die Insel, da halfen auch die großen Bojen nicht.

berlin_triathlon
Schwimmen auf Rädern, hinten versucht Dennis wieder aufzuschließen.

Und dann ab aufs Rad, am Umziehen kann man sicher noch arbeiten….Dennis war schon weg als ich an seiner Box vorbeikomme, also hinterher. Leider waren die schnellen Gruppen alle schon weg, war also ein bisserl mühsam. Irgendwann kam dann doch noch ein Schauer und die Radstrecke war wieder nass – vor allem in den 4 Kurven hieß es nun vorsichtig fahren. Irgendwann kam eine richtig schnelle Gruppe von hinten. Ich schaffe es gerade so ans Ende zu springen und kann mal ne Runde richtig Gas geben. Dennis überhole ich auf diese Weise, bevor ich dann leider reißen lassen muss. Bis zum Ende haben wir nun ne ganz ordentliche Gruppe, mit dem sich der Rest gut zu Ende fahren lässt.

Und dann Laufen, 10 km, richtig hart. Es ist halt doch was anderes, ob man 10 km für sich alleine läuft oder im Rahmen eines Triathlon. Eigentlich nur 10 km werden nach 1,5 km Schwimmen und 40 km auf dem Rad zu einer echten Herausforderung. Die 3 Stunden Marke unterbiete ich dennoch – Ziel erreicht. Und was wird das nächste Ziel?